Schnee Glöckchen - Praxis für Kinder und Jugendlichen-Psychotherapie
schneeglöckchen logo
Kontakt:

Dipl.Soz.päd. Corina Erfkämper
Obere Schloßstraße 7
08340 Schwarzenberg
Tel.: 03774 82 47 580
Email: kontakt@schnee-gloeckchen.de

Wie kommen Schnee Glöckchen und Rudi zur Therapie?

rudi

Zunächst vereinbaren die Eltern (oder die Personen die für Schnee Glöckchen und Rudi verantwortlich sind – Pflegeeltern, Erzieher…) einen Termin (telefonisch oder per Mail) und dann braucht es nur die Chipkarte und ein wenig Zeit. Meist kommen erst die Eltern (Bezugspersonen) zu einem ersten Gespräch und berichten, was ihnen Sorgen, Kummer macht und wo die Probleme liegen. Und dann kommt Schnee-Glöckchen oder Rudi in der Begleitung ihrer Bezugspersonen in meine Praxis („ich freue mich dich kennen zu lernen ;)“)

Es gibt in der Regel 5 von den Krankenkassen finanzierte Vorgespräche, so genannte probatorische Sitzungen, in denen wir gemeinsam schauen, ob eine Therapie notwendig ist und ob man zusammen arbeiten möchte (kurz, ob man zusammen passt, „die Chemie stimmt“). Wenn sich Schnee Glöckchen oder Rudi wohl fühlen dann geht es los und das Gutachterverfahren wird bei der zuständigen Krankenkasse von mir eingeleitet (Antrag auf Psychotherapie) und nach Erhalt des Bescheides zur Kostenübernahme beginnt die Therapie.

Diese kann zwischen 50 und 100 Stunden (Langzeittherapie) aber auch nur 25 Stunden (Kurzzeittherapie) dauern. Grundsätzlich wird Art, Häufigkeit und Dauer individuell auf Schnee Glöckchen / Rudi angepasst. In der Regel finden die Sitzungen einmal wöchentlich statt. Begleitend gibt es regelmäßige Bezugspersonenstunden.

Und was machen Schnee Glöckchen und Rudi in der Therapie?

In der Therapie mit dem kleinen Schnee Glöckchen und Rudi wird neben dem Gespräch vor allem das gemeinsame Spiel und kreatives Gestalten genutzt. Im Spiel und im kreativen Gestalten können Schnee-Glöckchen und Rudi ihre Gefühle besser ausdrücken und die Therapeutin hilft ihnen dann dabei, zu verstehen und zu begreifen, was sie eigentlich meinen. Manchmal haben nämlich Schnee-Glöckchen und Rudi Gefühle, die sie gar nicht kennen, oder wahrnehmen / benennen können. Die Probleme gehen dann leichter weg, wenn die Gefühle verstanden, benannt werden und wir gemeinsam Wege finden angemessen mit ihnen umzugehen.

Die Therapeutin hört dabei zu, sie schaut zu. Sie versteht Schnee Glöckchen und Rudi, denn sie hat schon viele Erfahrungen im Umgang mit beiden. Sie denkt über sie und ihre Gefühle nach, sie redet dann mit ihnen darüber, spielt und bastelt. Kurzum sie ist für Schnee Glöckchen, Rudi und natürlich auch für deren Eltern da. Denn auch die Eltern kommen ab und an zu mir. Sie sollen mir dabei helfen, Schnee-Glöckchen und Rudi besser kennen und verstehen zu lernen und natürlich helfe ich auch ihnen, damit sie ihr Schnee Glöckchen oder ihre Eule Rudi besser verstehen und anders reagieren, mit ihnen umgehen können. Gemeinsam machen wir uns Gedanken, wie wir am besten beiden helfen können.